Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn Protokoll der Besprechung am 9. August 2018

Ort: Hebbelstraße 28, Ahlhorn (Bertinetti)
Beginn: 18.00 Ende: 19.45

Teilnehmer: Peter Pasternak, Jan-Bernd Uptmoor, Armin Syfus, Dieter Hasebrink, Andreas Oefler, Dirk Schmeidler, Hermann Wieking, Heinz Lohse, Wulf Bertinetti

 

  1. Kommissarische Übernahme des Postens als Schriftführer durch Wulf Bertinetti.

  2. In Vorbereitung der nächsten Mitgliederversammlung wurde ein Termin in der zweiten Hälfte des Oktobers (ab 22.10.) vorgesehen. Ort: Altes Posthaus

  3. Die Veröffentlichung der Ausschreibung für die Renovierung des Gebäudes 24 durch den Architekten sollte bis einschließlich heute (10. August) erfolgen.
    Am 10.09.2018 wird die Eröffnung der Angebote unter notarieller Aufsicht erfolgen. Die Gesamtsumme der Renovierungsmaßnahmen beläuft sich auf 200.390,00 Euro. Für Abschlagszahlungen/Rechnungen stehen 80.000,00 € zur Verfügung.

  4. Frau Grotelüschen hat uns Informationen über ein neu aufgelegtes Denkmalschutzprogramm zugestellt. Der erste Vorsitzende bearbeitet die Anträge, um sie so schnell wie möglich der Behörde vorzulegen.

  5. Beschlossen wurde, die Sycamore in den ursprünglichen Farben zu lackieren, wie sie zu Beginn des SAR-Dienstes vorgesehen waren. Sie wird dann auch ihr ursprüngliches Kennzeichen LC-105 erhalten und mit den Wappen der 3.Luftrettungs- und Verbindungsstaffel versehen werden.
    Dirk berichtete über technische Schwierigkeiten, die sich beim Lackieren der Sycamore ergeben haben. Er hofft, die Ursache zu finden und beheben zu können.
    Die Arbeiten an der Verlängerung des Heckteils sind so gut wie fertig.
    Dieter berichtete über den Sachstand "Bubble". In Absprache mit Red Bull soll die Form für die Bubble von Salzburg aus zu der Firma geliefert werden, die die Bubble dann herstellt. Das Preisangebot beläuft sich auf 1900,00 € plus MwSt (Österreich).
    Nach Fertigstellung muss die Traditionsgemeinschaft den Transport nach Ahlhorn organisieren.
    Dieter stellte seine Pläne zum Aufbocken der Sycamore neben der UH-1D vor, wie sie in ähnlicher Form in Nordholz angewendet werden.
    Hermann wird zur Restaurierung der Sycamore einen Pressetext vorbereiten.

  6. Es gibt Probleme, den defekten Hauptbremszylinder der Schleppers zu ersetzen. Ersatzteile sind auch ATE nicht vorhanden.

  7. Der erste Vorsitzende sprach gegenüber Dirk, Christian und David Funke seinen besonderen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz und dabei geleistete Arbeit aus!

  8. Peter ging kurz auf den Tag der Bundeswehr ein, bei dem die 7096 in Oldenburg ausgestellt war.

  9. Der Vorgang der Rückzahlung des Museumskonzeptes ist in der Auszahlungsphase.

  10. Wulf gab nach Rücksprache mit Erhard Gösling (Sachbearbeiter Conti) einen kurzen Überblick zum Thema Alarmanlage. Dieses Thema wird relevant, wenn eine Inventarversicherung abgeschlossen wird.
    Sachstand: Pluspunkt für uns ist, dass das Gebäude 24 in einer umzäunten und bewachten Anlage steht.
    Notwendig erscheint, dass wir den Wert der unserer Ausstellung beziffern müssen.
    Bis zu einem Wert von 100.000,00, evtl. 200.000,00 kann es sein, dass von der Versicherungsseite keine Alarmanlage vorgeschrieben ist. Da eine Alarmanlage in der Ausschreibung vorgesehen ist, plädieren wir für eine einfache Anlage.
    Möglich ist, dass wir besondere Maßnahmen zur Sicherung besonderer Ausstellungsstücke, z.B. historische Uniformen, treffen müssen.

  11. Vor der kommenden Mitgliederversammlung muss eine Kassenprüfung erfolgen.

  12. Es wurde die Frage in den Raum gestellt, ob wir den Vorschlag an die Traditionsgemeinschaft Hubschrauber Lw unterbreiten sollten, das Treffen 2020 in Ahlhorn durchzuführen. Da wir nicht mit der Organisation des Treffens belastet sein würden, gab es Zustimmung zu diesem Vorschlag - es wäre absolut im Sinne unseres Museums!

  13. Dieter versucht mit einem Ansprechpartner in Faßberg eine Lösung für den Besuch der Sycamore der RedBulls zu finden, der für das Traditionstreffen in Faßberg vorgesehen ist. Es ergaben sich organisatorische Schwierigkeiten für die Erteilung der Landeerlaubnis.
    Dies gilt auch für Ahlhorn. Hier ist die Genehmigung durch MPH notwendig. Momentan erscheint es vorteilhafter, zuerst Faßberg (28. September) vorzusehen, dann am 29. September Weiterflug nach Ahlhorn.

  14. Die Teilnahme der TGFA am Weihnachtsmarkt soll auf der Mitgliederversammlung besprochen werden.

Termine:
30.08 - LAG Besichtigung Museum (11.30)
09.09. - Teilnahme Ortsumzug Ahlhorn
20.09. - Besuch Kossendey (ehem. Staatssekretär), Grotelüschen (MdB)
20.10. - Besuchergruppe (ca. 60 Personen)

Wulf Bertinetti

 

Der Vorstand der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn informiert alle Mitglieder über die Aktivitäten der letzten Monate.

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass es keine monatlichen Sachstandberichte mehr gibt und dass sich die Berichte nicht mehr in „Mikroinfos“  verlieren.

Was hat der Vorstand und einige aktive Mitglieder in den vergangenen Monaten im Sinne der Traditionsgemeinschaft erledigt. Die folgenden Zeilen geben nur einen groben Überblick. Der Vorstand, hier insbesondere Peter Pasternak und Dieter Hasebrink, arbeitet täglich am Projekt "neues Museum" und ellenlangen Anträgen und Bescheiden. (Hut ab.. :))

Der Vorstand war in in diversen Bereichen tätig, wir haben allerdings beschlossen weiterhin nicht so kleinteilig und detailliert wie in der Vergangenheit zu berichten.

Im Vordergrund stand natürlich die Finanzierung für Umbau und Renovierung des Gebäudes 24. In diesem Zusammenhang war es erforderlich Geldgeber zu finden und Mittel aus Stiftungen und öffentlichen „Töpfen“ zu erhalten.

Sachstand Sycamore Sockelmaschine aus Landsberg.

Wir haben uns mehrfach an das BMVg gewandt um unseren Anspruch auf die Maschine als Ausstellungsstück im Museum der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn geltend zu machen. Alle Fakten und Belege wurden vom BMVg ignoriert und mit nichtssagenden Antworten abschlägig beantwortet. Hier unser Letzter Brief und die Antwort des BMVg.

08.12.2017

Aufbau unserer Ausstellungswände auf dem Weihnachtsmarkt in Ahlhorn.

09.12.2017

Mit dabei kleiner Blumenstrauß für Frau Grotelüschen, da sie heute Geburtstag hat

09. u. 10.12.2017

Durchführung des Weihnachtsmarktes

11.12.2017

Abbau der Ausstellung auf dem Weihnachtsmarkt in Ahlhorn

Fazit diesen Wochenendes, es hat sich gelohnt und wir werden 2018 auch wieder dabei sein. Ganz besonders hervorheben möchte ich das Engagement von Heide Menges und Jochen Fehland die sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet hatten. Natürlich auch Dank an das Auf- und Abbauteam das eine professionelle Leistung an den Tag gelegt hat. Mittlerweile ist die Ausstellung durch Dirk Schmeidler und Armin Syfus mit einer hervorragenden Beleuchtung versehen. (siehe Bild)

Weihnachtsmarkt TGFA e. V.